Sportlerbegleitung

Yin und Yang müssen im Gleichgewicht sein. Yang, das ist in der traditionellen chinesischen Medizin die Aktivität, die Bewegung, der Sport. Yin, das ist die notwendige Regeneration, die Pause, das Sammeln. Im Sport wird oft das Yang betont, jedoch das notwendige Yin vergessen. Die Folge: Übertraining, geringer Trainingsfortschritt, Leistungsabbau, Anfälligkeit für Verletzungen oder Infektionskrankheiten.

 

Hara Shiatsu als Massageform arbeitet mit stabilem, in die Tiefe gerichteten Druck und zielt nicht nur auf die Funktionalität der Muskeln ab, sondern fördert vor allem Ruhe, Entspannung und Regeneration – Aspekte, die sich auch in der Rehabilitation unterstützend und effektiv erwiesen haben. Mit seinem Fokus auf einen generellen Ausgleich im System trägt Shiatsu auch dazu bei einseitige Belastungen des Sportes auszugleichen.

Shiatsu und Sport
1903 DIPL SHIATSU UND SPORT (002).pdf
PDF-Dokument [343.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Christoph Trummer Shiatsu Massage Wien